Unsere Brennerei

 


Hauptsächlich in den Wintermonaten, wenn in der Natur Vegetationsruhe ist, werden unsere Edelbrände und Liköre hergestellt.
Unser Bestreben ist es immer, aus den geernteten, vollreifen Obstsorten das beste Aroma herauszuholen und zu einer Qualität zu bringen, welche Sie als Kunde begeistert.

Durch unseren eigenen Obstanbau sowie die anschließende Verarbeitung gewähren wir höchste Qualität und einzigartigen Genuss. Es ist jedoch viel Arbeit, Fachwissen und Erfahrung erforderlich bis der edle Tropfen sein volles Bukett entfaltet.

Nachfolgend der Werdegang von der Frucht bis zum feinen Edelbrand:

Es beginnt im Frühjahr mit der Obstblüte, bei der es schon wichtig ist, dass die Sonne unsere Umgebung erwärmt, unsere Bienen und andere Insekten eifrig die unzähligen Blüten bestäuben und die Natur ihre Kraft entfaltet.
Diese Phase entscheidet schon im wesentlichen über die Menge an Früchten die später an  den Obstbäumen heranwachsen.
Nur die besten, aromatischsten Früchte mit optimalem Reifegrad und hohem Zuckergehalt sind gut genug für unsere späteren Brände.

Nach dieser Qualitätsentscheidung werden die Bäume maschinell geschüttelt. Die darunter ausgebreiteten Tücher sorgen für eine rasche Ernte. Anschließend werden die Früchte mit unsere Erntetechniküber das Förderband von Holzstückchen und Blättern gereinigt.
Die Früchte fallen direkt in den Maischewagen und werden mit diesem auch nach Hause gefahren.

Dort beginnt dann nach einigen Stunden die Gärung. Bei diesem Prozess wird der in den Früchten enthaltene Fruchtzucker in Alkohol und Kohlendioxyd umgewandelt. Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist beginnen wir mit der „Kunst des Destillierens“ in der Brennerei. Beim Brennvorgang wird die vergorene Maische in die Kupferbrennblase eingefüllt und auf bis zu 100 °C erhitzt.

Dabei wird der entstehende heiße Alkoholdampf und die Aromastoffe von den festen Bestandteilen getrennt. Hier ist die Erfahrung des Brenners gefragt. Der Vorlauf wird abgetrennt, danach kommt der Mittellauf, (das Herzstück) der die gewünschten Aromastoffe enthält. Er beginnt mit ca 70-75% vol Alkohol und nimmt ab bis etwa 55% vol. Der Rest wird als Nachlauf bezeichnet. Eines der wichtigsten Elemente beim Brennen ist das Wasser. Es kühlt den heißen Alkoholdampf der in der Brennblase aufsteigt über den Kühler ab. Dieser Vorgang wird beim Zoll angemeldet und streng überwacht. Auch der Staat verdient kräftig mit bei der erhobenen Branntweinsteuer und nochmals bei der Mehrwertsteuer.

Das Destillat muss jetzt nur noch „trinkfertig“ gemacht werden, das heißt, je nach Sorte muss es noch auf unterschiedliche Volumenprozente herabgesetzt werden. Dies geschieht mit unserem hauseigenen Quellwasser. Ein zu starker Brand schmeckt scharf und brennt beim Trinken, ein zu niedriger Brand entspricht nicht mehr der vorgegebenen Qualität.
Anschließend wird es noch kalt gefiltert damit es sauber, klar und ohne Trübungen in die Flasche abgefüllt werden kann.
Highslide JS

Highslide JS

Highslide JS

 

 

Nur Obst das aus dem Schwarzwald kommt, darf auch zu Recht den Namenszusatz "Schwarzwälder Kirsch-, Zwetschgen- oder Mirabellenwasser" tragen.

Wir laden Sie gerne zu einem Besuch bei uns ein, um unsere Schnäpse und Liköre zu probieren oder Obst der Saison zu kaufen.

 

 

Obsthof Berger
Hesselbach 28
77704 Oberkirch Hesselb.
Tel. 07802-5242
info@obsthof-berger.de

 

 

Unsere Lage: Highslide JS